PICUM

PICUM - Platform for International Cooperation on Undocumented Migrants ist eine NGO die zum Ziel hat, Respekt für die Menschenrechte und die Gewährleistung sozialer Grundrechte undokumentierter MigrantInnen innerhalb Europas zu promoten. PICUM sucht auch den Dialog mit anderen Organisationen und Netzwerken die ähnliche Anliegen in anderen Teilen der Welt vertreten.

Ein monatlicher Newsletter berichtet über die - meist dramatischen - Entwicklungen und Ereignisse innerhalb und an den Grenzen Europas. Der Newsletter wird in sieben Sprachen übersetzt und erscheint auch auf deutsch.

Kinder und jugendliche MigrantInnen ohne Papiere werden von den Medien kaum wahrgenommen und haben keine Lobby. Sie sind jedoch zunehmend Opfer der repressiven Einwanderungspolitik, die in Europa verstärkt um sich greift.
Viele sind wohnungslos und ohne Versorgung bis die behördlichen Zuständigkeiten festgestellt werden.

Ende Jänner 2009 fand in Brüssel eine Konferenz der Plattform der internationalen Kooperation für Menschen ohne Papiere (PICUM) statt, die sich speziell den Kindern widmete. "Undocumented Children in Europe" so der Titel der Konferenz. Auf der Konferenz trafen sich Engagierte aus 20 Nationen um sich über die aktuelle Situation und die Konsequenzen für minderjährige MigrantInnen - die unsichtbaren Opfer immer rigiderer Einwanderungsbestimmungen - auszutauschen. Der Konferenzbericht fasst die Ergebnisse der Konferenz zusammen.